STAR CARE e. V.

Warenkorb

0 Artikel
0,00 EUR

Negroamaro OttoCento (2022)

Geringer Bestand
CignoMoro – Apulien


Negroamaro – eine altehrwürdige und hochqualitative Rebsorte aus Apulien. Meist steht die Rebe im Schatten des Primitivo, bei Sommeliers genießt sie jedoch einen ausgezeichneten Ruf.


Im Duft sehr betörend nach reifen, dunklen, teils getrockneten Früchten, Wildkräutern und exotischen Gewürzen. Die heiße Weinregion ist durch die konzentrierte Fruchtaromatik schon im Bukett wahrnehmbar. Geschmacklich kommt der Wein sehr dicht und mit seiner nicht manipulierten und verwobenen Gerbstoffstruktur über die Papillen. Das sorgt für den etwas wilden, authentischen Charakter und gibt dem Wein die notwendige Komplexität.


Ein aristokratischer Wein, der sich für die Region unglaublich kühl sowie elegant präsentiert und im Nachgeschmack einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Er ist tendenziell eher trocken und hat eindeutige Eigenschaften, als sinnlicher Meditationswein auch zum Essen seine Stärken auszuspielen. Ein süditalienischer Glücksfall für alle Rotweinfreunde!


Speiseempfehlung
Der Negroamaro OttoCento passt wunderbar zu Nudelgerichten mit Fleisch, Schmorgerichten, Salami sowie zu mittelaltem Käse.



Karton (6 Flaschen à 0,75 l)

66,00 EUR
inkl. MwSt. 
 
In den Warenkorb gelegt

Artikel:
Negroamaro OttoCento (2022)

Anzahl:
0

Warenwert:
0,00 EUR

 
 
 
Sensorik
Fakten
Produzent

Farbe: tiefdunkles Rot mit violetten Rändern
Duft: Schwarzkirsche, Wildkräuter, Blaubeere und Brombeere
Geschmack: dunkle Beerenaromen, weiche Gerbstoffe, viel Rotwein-Trinkfreude
Empfohlene Trinktemperatur: 16 – 18° Celsius

Jahrgang: 2022
Anbauregion: Apulien
Rebsorte: Negroamaro
Ausbau: Stahltank
Lagerpotenzial: 2024 – 2028
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Inhalt: 0,75 l
Verschluss: Kunstkorken
Allergenhinweis: enthält Sulfite

Das Weingut CignoMoro wurde erst im Jahre 2001 gegründet. Wie traditionell üblich in der Region wurden die Trauben zuvor bis Ende der 90er Jahre der örtlichen Kellerei verkauft. 


Ciro Maticheccia und der Önologe Hugos Carlos Rojo de Castro erkannten das Potenzial der bis zu 100 Jahre alten Weinbergsparzellen. Angebaut werden hauptsächlich die lokalen autochthonen Rebsorten Negro Amaro, Malvasia Negra, Primitivo, Susumaniello, Aglianico und Nero de Troia. Die uralten Reben mit ihren tiefen Wurzeln garantieren vor allem in trockenen heißen Jahren eine gute Wasserversorgung. Die Bearbeitung der Weinberge ist sehr aufwendig, da diese im sogenannten »Gobelet-Schnitt« erzogen werden. Das heißt: ohne Drähte, Pfähle und Rahmen. Die Rebe ist somit sehr bodennah und benötigt weniger Wasser.

Großen Wert legen die beiden auf das Bestimmen des exakten Erntezeitpunkts, daher wird auch meist ganz früh morgens geerntet, da die Trauben da noch eine frischere Säure aufweisen als am Nachmittag. Die Weinstilistik des Hauses kann man als sehr modern umschreiben. Eine markante reife dunkle Beerenfrucht, mit weichen runden Gerbstoffen sind das Erkennungszeichen – bei viel Trinkfreude im Glas.

CignoMoro s.r.l.

Contrada Ferrari, 60
74015 Martina Franca (TA)
Italien